Infos & Tipps

01

01 – 01
Intelligentes Wohnen und Arbeiten

Die Hunziker Partner AG, Technik im Gebäude, bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten an, um in den eigenen vier Wänden die Energieeffizienz zu optimieren. Bei der Gebäudeautomation und beim «Intelligenten Wohnen» kooperieren wir mit führenden Herstellern und deren Partnern. Wir entwickeln vernetzte, bedarfsgerechte und zukunftssichere Lösungen für Wohnungen, Eigenheime und Arbeitsplätze, schaffen damit einen Mehrwert und garantieren für mehr Komfort. Investoren und Kunden werden von uns kompetent, umfassend und nachhaltig beraten.

01 – 02
Kosten und Energie sparen

Unser Kundenhandbuch enthält zahlreiche Öko-Tipps. Damit lassen sich Ressourcen schonen und Kosten sparen. Unsere fachlich bestens ausgewiesenen Monteure beraten Sie gerne zu allen Geschäftsfeldern, auf denen wir tätig sind. Wir streben bereits im Kleinen den Umstieg auf nachhaltige und erneuerbare Energien an.

Seit der Einführung des Hunziker Quality Managements 1992 bekennen wir uns ausdrücklich zur Nachhaltigkeit. Damit soll gewährleistet werden, dass in den bewirtschafteten Bereichen Haustechnik, Heiz- und Kältetechnik, Lufttechnik, Elektrotechnik sowie Gebäudeautomation nur umweltverträgliche Mittel und Methoden eingesetzt und keine Ressourcen verschleudert werden.

01 – 03
Tipps & Tricks für den Energie-Haushalt

Sanitärtechnik

1. Wasserhähne
Kontrollieren Sie in Ihrem Haushalt regelmässig die Wasserhähne. Bei tropfendem Wasserhahn besteht grosse Gefahr für enormen Wasser- und Wärmeverlust.
Wassereinsparung beträgt ca. 7’000 Liter Wasser pro Jahr.
Energieeinsparung bei Warmwasser beträgt ca. 50 Liter Öl pro Jahr.

2. Wasserhähne
Bei Wassermischern sollten Sie den Bedienungshebel immer auf Kaltwasserposition stellen (nach rechts – nicht mittig). Damit reduzieren Sie den Warmwasserverbrauch und sparen Energie. Zum Händewaschen reicht Kaltwasser – bis Warmwasser ausstosst, ist man ja sowieso meist fertig.
Energieeinsparung beträngt ca. 60 Liter Öl pro Jahr.

3. WC-Anlage
Spülkasten mit 2 Tasten: Kleine Spültaste für kleines Geschäft, grosse Spültaste für grosses Geschäft (kleine Wassermenge ca. 3 Liter, grosse Wassermenge ca. 6 Liter). Spülkasten mit 1 Taste: Mittels Gegendruck kann der Wasserfluss sofort gestoppt werden, dies verhindert unnötigen Wasserverbrauch.
Wassereinsparung beträgt ca. 5’000 Liter pro Jahr.

4. WC-Anlage
Den Wasserspiegel im WC sollte regelmässig auf Bewegung kontrolliert werden. Fliesst auch ohne Betätigung der Spülung Wasser, besteht grosse Verkalkungsgefahr.
Wassereinsparung beträgt ca. 20’000 Liter pro Jahr.

 

Heiztechnik 

5. Radiator / Bodenheizung
Stellen Sie die richtige Temperatur am Heizkörper bzw. bei der Bodenheizung individuell pro Raum beim Raumfühler ein. Jedes nicht verbrauchte Grad spart Energie.
Energieeinsparung beträgt ca. 60–140 Liter Öl pro Jahr und Grad.

6. Heizung
Stellen Sie die Heizung in den Übergangszeiten Sommer/Winter ab. Ob in der Heizzentrale, beim Bodenheizungsverteiler (Kugelhähnen) oder am Radiator (Position * am Thermostatventil). Tags hat die Sonne genügend Kraft, die Wohnung aufzuwärmen.
Energieeinsparung beträgt ca. 10–50 Liter Öl pro Jahr.

7. Fensterläden
Schliessen Sie in den Heizperioden die Fensterläden. Dies garantiert, dass das Haus weniger auskühlt. Falls Sie bei offenem Fenster schlafen, achten Sie unbedingt darauf, dass die Ventile am Heizkörper bzw. am Raumfühler zugedreht sind (Position * am Thermostatventil). So heizen Sie mit Ihrer teuren Energie nicht die Nachtluft.
Energieeinsparung beträgt ca. 30–50 Liter Öl pro Jahr.

 

Luftechnik

8. Stosslüften
Lüften Sie Ihre Wohnung mehrmals täglich kurz und kräftig. Geöffnete oder gekippte Fenster führen in der Heizperiode zu hohen Energieverlusten.
Ein gekipptes Fenster verbraucht ca. 60–100 Liter Öl pro Jahr.

9. Cheminée
Kontrollieren Sie regelmässig, ob die Frischluftklappen und die Haube bei Ihrem Cheminée geschlossen sind.
Eine geöffnete Klappe verbraucht ca. 5–30 Liter Öl pro Jahr.

10. Küche
Öffnen Sie bei Benutzung des Dampfabzuges das Fenster. So verbessern Sie die Abluftleistung. Dies führt zu geringeren Betriebszeiten, was sich wiederum positiv auf den Elektroverbrauch auswirkt. Das Gleiche bewirkt die regelmässige Reinigung der Filter.